Computer-Software für Unternehmen

Unternehmen verändern sich im Laufe der Zeit und damit auch ihre Software-Anforderungen. Wenn Ihre aktuelle Software veraltet ist oder Ihr Unternehmen bremst, kann ein Upgrade Ihnen helfen, die Produktivität zu steigern und den Wert Ihrer ursprünglichen Investition zu erhöhen.

Vorteile einer neuen Software für Unternehmen
Die Wahl der richtigen Unternehmenssoftware kann Ihnen helfen:

  • Kosten durch die Automatisierung von Routineaufgaben zu senken
  • die Effizienz der Mitarbeiter zu verbessern
  • die Produktivität im Büro zu steigern oder zu messen
  • Geschäftsabläufe und Buchhaltung zu rationalisieren
  • Papierprozesse zu ersetzen
  • Effektivere Kommunikation mit Kunden, Lieferanten oder Partnern
  • Anzeichen dafür, dass Ihr Unternehmen möglicherweise eine neue Software benötigt

Es ist nicht immer einfach festzustellen, ob Ihre aktuelle Unternehmenssoftware ersetzt werden muss. Sie können von einer Änderung profitieren, wenn Ihre bestehende Software zum Beispiel

  • häufig langsam läuft
  • anfällig für Bugs ist
  • häufig ausfällt
  • die Anzahl der Benutzer nicht bewältigen kann
  • mit dem Transaktionsvolumen nicht zurechtkommt
  • ist nicht mit anderen Systemen, die Sie verwenden, integriert
  • kann nicht das benötigte Maß an Berichten liefern
  • entspricht nicht den neuesten gesetzlichen
  • Anforderungen
  • entspricht nicht Ihren sich ändernden Geschäftsanforderungen

Ein Upgrade oder der Wechsel zu einer neuen Software kann für viele Unternehmen ein großer Schritt sein. Bevor Sie sich zu einer Änderung verpflichten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie einen klaren Business Case dafür haben und dass die Vorteile die Risiken überwiegen.

Schreiben Sie die Ziele und potenziellen Vorteile der neuen Software auf. Auf diese Weise können Sie eine Prioritätenliste erstellen, um die beste Investitionsrendite zu ermitteln. Es kann hilfreich sein, mit Ihren Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden zu sprechen, um Ideen für die Verbesserung Ihrer Geschäftsprozesse mithilfe von IT zu sammeln.

Wählen Sie Software, die auf Ihrer aktuellen Hardware läuft, solange dies den potenziellen Nutzen nicht schmälert. Sie sollten alle Kosten für Hardware-Upgrades in Ihr Budget einbeziehen – siehe Computer-Hardware für Unternehmen.

Alternativ können Sie Ihre Software-Anforderungen auch auslagern – z. B. über Cloud Computing – und so sowohl Ihre Software- als auch Ihre Hardware-Kosten senken.

Die Bedeutung von Unternehmenssoftware für das Wachstum
Idealerweise sollten Sie eine langfristige Strategie entwickeln, die Ihren zukünftigen IT-Bedarf abdeckt. Dabei sollten Sie mögliche Veränderungen bei Kunden, Personalbestand und/oder Ihren Produkten und Dienstleistungen berücksichtigen. Lesen Sie, wie Sie eine Technologiebedarfsanalyse durchführen.

Sie sollten auch überlegen, ob einige der aufkommenden Technologien, wie künstliche Intelligenz oder Industrie 4.0-Technologien, Ihr Unternehmen unterstützen oder verbessern könnten.

 

Brauche ich Software? Warum und wann es Zeit ist, in Business-Software zu investieren

Jedes Unternehmen braucht Software. Sie mag so einfach sein wie E-Mail, aber seien Sie versichert, wenn jemand im 21. Jahrhundert ein Unternehmen führt, braucht er Software.
Der Umfang der Software, die ein Unternehmen benötigt, und die benötigten Funktionen unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Manche Unternehmen brauchen eine Projektmanagement-Software, andere eine Datenanalyse-Software, viele brauchen beides.
Wenn Sie sich jedoch fragen, ob Sie eine bestimmte Art von Software benötigen, ist es wichtig, dass Sie wissen, wie Sie das beantworten können, bevor Sie einen Haufen Geld für etwas ausgeben, das zu einem verstaubten, nicht angeklickten Symbol im App-Dock Ihres Computers wird.

Übertreiben Sie es nicht mit den Funktionen

Softwarefirmen verkaufen ihr Produkt oft, indem sie dessen Funktionen anpreisen. „Hey, sehen Sie, mit dieser Funktion können Sie feststellen, zu welcher Tageszeit jeder Ihrer Mitarbeiter am produktivsten ist.“ Sicherlich klingt das toll, aber bevor Sie sich zu einer neuen Funktion hinreißen lassen, fragen Sie sich, ob sie ein Problem löst, unter dem Ihr Unternehmen leidet.
Die oben genannte Funktion mag für einige Unternehmen nützlich sein, und sie ist sicherlich interessant. Aber wenn Ihr Unternehmen kein Problem mit der Mitarbeiterproduktivität hat, sollten Sie nicht einen Haufen Geld dafür ausgeben.
Features sind oft nichts weiter als glänzendes Spielzeug, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Verkäufer sie in ihren Verkaufsgesprächen gerne anpreisen.
Ich will damit nicht sagen, dass Sie gegen Funktionen sind, es ist nur wichtig, sich daran zu erinnern, dass Funktionen ein Mittel zum Zweck sind, und dieser Zweck ist die Lösung eines Geschäftsproblems.

Um Software zu brauchen, brauchen Sie Probleme

Bevor Sie sich die Frage stellen, ob Sie Software benötigen, müssen Sie zunächst ein geschäftliches Problem oder einen Bereich mit Verbesserungsbedarf identifizieren. Eine Investition in Software sollte eine Reaktion auf die Identifizierung eines Problems sein.
Wenn Sie eine Anzeige für eine Unternehmenssoftware sehen und denken „oh, das gefällt mir“, schlagen Sie Alarm. Es besteht eine gute Chance, dass Sie in Ihrem Kopf bereits damit begonnen haben, Probleme zu schaffen, um die Einführung der glänzenden neuen Software zu rechtfertigen, die Sie „entdeckt“ haben.
Wenn Sie bereits einige Bereiche identifiziert haben, in denen Sie Ihr Unternehmen verbessern könnten, und dann auf eine Software stoßen, die tatsächlich einige Funktionen zur Verbesserung dieser Bereiche bietet, haben Sie vielleicht eine Software gefunden, die Sie tatsächlich brauchen.

Identifizierung von Geschäftsproblemen

Es ist eine gute Idee, Ihr Unternehmen und alle Prozesse, die letztendlich zu Ihrem Output führen, gelegentlich zu bewerten. Wenn Sie sich nicht die Zeit nehmen, die Temperatur der Dinge zu messen, werden Sie nie wirklich wissen, was gut funktioniert und was nicht.
Dies ist ein Bereich, in dem Feedback entscheidend ist. Egal, ob Sie ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern oder ein Team mit 10 Mitarbeitern leiten, Sie müssen darauf achten, dass Sie auf Feedback hören. Führungskräfte in Unternehmen sind gezwungen, Aufgaben zu delegieren, und sobald sie delegiert sind, wird es fast unmöglich zu wissen, wie gut der Prozess, der die Aufgabe ausführt, funktioniert.
Hören Sie also auf Ihre Mitarbeiter. Wenn sie sagen, dass ein Prozess nicht funktioniert, glauben Sie ihnen. Natürlich sollten Sie sich auch das Endprodukt ansehen. Wenn die Leute sagen, dass etwas nicht funktioniert, aber das Endergebnis wie gewünscht ist, haben Sie Grund, tiefer zu graben und die Klagen Ihrer Mitarbeiter nicht zu ignorieren.

Suchen Sie nach alternativen Lösungen

Manchmal ist es einfach und unkompliziert. Sie haben ein Problem identifiziert, und es gibt eine klare Lösung, die irgendein Tool bereitstellt. Wenn dies der Fall ist, brauchen Sie Software. Besorgen Sie sie.
Allerdings kann nicht jede Lösung durch neue Software gelöst werden – und einige, die es können, müssen es wahrscheinlich nicht. Suchen Sie nach Umgehungsmöglichkeiten oder anderen Lösungen, bevor Sie in ein neues Tool investieren. Denken Sie daran, dass diese glänzende neue Software nirgendwo hingeht, sie wird wahrscheinlich sogar noch besser werden.

 

Gründe, warum Softwareentwicklung wichtig ist

Wissen Sie, wie ein einfaches Smartphone und ein durchschnittlicher Laptop Ihrem Unternehmen nutzen können? Fast 70 % der Zeit auf dem Mobiltelefon wird mit Apps verbracht. Das bedeutet, dass gut integrierte Software Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe heben kann.

Für Unternehmer ist es wichtig, sich mit der Softwareentwicklung auseinanderzusetzen, insbesondere mit der Entwicklung von Unternehmenssoftware und mobilen Apps. Wenn Sie wollen, dass Ihr Unternehmen erfolgreich ist, sollten Sie auch bereit sein, sich mit Online-Marketing zu beschäftigen. Und warum? Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Softwareentwicklung Ihrem Unternehmen nützen kann. Falls Sie auf der Suche nach einem Team von erfahrenen Entwicklern und Managern in der Software-Entwicklung sind, können Unternehmen wie https://www.intellectsoft.net/services Ihnen eine Beratung anbieten, um loszulegen.

Software-Entwicklung ist wichtig

Ein erfolgreiches Geschäftsmodell ohne Online-Marketing ist heute nur noch schwer vorstellbar. In den nächsten Jahren wird es einer der wichtigsten Wege sein, der bestimmt, wie gut Ihr Unternehmen wächst. Unternehmen brauchen Online-Plattformen und mobile Apps, weil sie Einfluss darauf haben, wie Kunden Sie erreichen und Ihre Produkte und Dienstleistungen kaufen.

Der Einsatz einer gut gemachten Plattform kann zu einer enormen Umsatzsteigerung führen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile, die Ihr Unternehmen durch eine gute Software-Entwicklung erhalten kann.

  • Software-Entwicklung bringt Ihr Unternehmen zu neuen Höhen der Integration. Sie ermöglicht es Ihrem Unternehmen, von fast überall per Smartphone oder Computer erreichbar zu sein.
  • Sie verbessert den Verkauf und den Service. Die Art und Weise, wie Ihre Kunden Ihr Unternehmen erleben, ist sehr wichtig. Wollen Sie, dass sie Ihnen ein positives Feedback geben? Dann kommen Sie nicht umhin, eine Online-Plattform zu haben, die es ihnen erleichtert, Ihre Dienstleistungen und Produkte zu erreichen.
  • Sie hilft Ihnen dabei, On-the-Go-Marketing zu betreiben und Ihre Produkte an jedem Ort und zu jeder Zeit ohne zusätzliche Kosten und Zeitaufwand zu bewerben. Es spielt keine Rolle, wo Ihre Kunden sind. Sie können jederzeit und von überall auf Ihre Anzeigen zugreifen.
  • Es erhöht das Engagement der Kunden. Wie bei jedem anderen Unternehmen auch, möchten Sie wahrscheinlich loyale Kunden haben. Wie sollten Sie die Anzahl solcher Kunden erhöhen? Arbeiten Sie an Online-Marketing-Strategien. Erhöhen Sie das Engagement der Kunden über die Website und die Anwendung und sorgen Sie dafür, dass sie immer wieder zu Ihnen zurückkommen und nicht zu Ihrem Konkurrenten.
  • Direkte Kommunikation. Keine andere Strategie kann Ihnen die Möglichkeit der direkten Kommunikation mit den Kunden auf demselben Niveau bieten wie diese. Die direkte Kommunikation mit Ihren Kunden ist der schnellste Weg, um Ihre Marke zu stärken.

Softwareentwicklung ist viel mehr als nur eine Website oder eine App. Es gibt viele Vorteile, die Sie durch die Verbesserung Ihrer Software erhalten können.

 

Gründe, warum Ihr Unternehmen eine Softwarelösung braucht

Die Geschäftswelt verändert sich und wächst kontinuierlich mit der Technologie, Unternehmen müssen sich dieser Veränderungen bewusst sein und sich ihnen anschließen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Der Einsatz von Software zur Verbesserung von Dienstleistungen, Aufgaben und Prozessen sowie der Datenverwaltung in Unternehmen ist nicht etwas Neues, sondern wird immer wichtiger.

Die Software dient unterschiedlichen Zwecken, je nach den Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens, am empfehlenswertesten ist immer eine maßgeschneiderte Lösung.

Was ist eine Softwarelösung?

Eine Software-Lösung ist ein Programm, das alle zeitaufwendigen Aufgaben und automatisieren regelmäßige Aufgabe Catering Sie Leichtigkeit durchführen wird.

Die Entwicklung von kundenspezifischer Software ist ein Prozess des Entwerfens von Softwareanwendungen, die die spezifischen Bedürfnisse einer Person oder eines Unternehmens erfüllen.

Jedes Unternehmen, ob klein oder groß, braucht eine maßgeschneiderte Software, um seine spezifischen Geschäftsanforderungen zu erfüllen.

Warum eine Softwarelösung?

Die Entwicklung von Individualsoftware ermöglicht es Ihnen, eine Software zu erstellen, die auf die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten ist und für die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens geeignet ist.

Viele Unternehmen lassen sich zunächst von den Kosten für eine maßgeschneiderte Softwareanwendung abschrecken, aber die anfängliche Investition kann durch die Lösung der einzigartigen Probleme, die mit den Standardoptionen nicht gelöst werden können, wieder hereingeholt werden.

Bei dem großen Angebot an kommerziell hergestellter Software haben die meisten Unternehmen vielleicht nicht das Bedürfnis, ihre eigene zu erstellen. Es ist jedoch erwiesen, dass, wenn die Software auf die spezifischen Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten ist, das Unternehmen seine Effizienz und Leistung beschleunigen und seine Konkurrenten leicht übertreffen kann.

1. Gebaut nach Ihren Anforderungen

Kundenspezifische Software-Entwicklung ist maßgeschneidert, was bedeutet, dass die Anwendungen und Programme komplett für Ihr Unternehmen angepasst werden. Sie ist einfach zu bedienen und kann in Ihrem gesamten Unternehmen implementiert werden.

Jedes Unternehmen ist einzigartig und es ist schwierig, eine einzigartige Lösung für alle zu finden, wenn es um Software geht. Die Entscheidung, mit maßgeschneiderten Produkten zu arbeiten, gibt Ihnen nicht nur viel Raum und Wachstumsmöglichkeiten, sondern bedeutet auch, dass Sie das Wachstum und den Erfolg Ihres Unternehmens ernst nehmen.

2. Maßgeschneiderte Software ist sicherer

Wenn Ihre Software für Ihr Unternehmen entwickelt wird, dann sind die Bedrohungen durch externe Hacker geringer.

Mit einer maßgeschneiderten Softwarelösung können Sie alle Daten, die mit Ihrem Unternehmen zusammenhängen, schützen und wissen, dass die Daten sicher sind.

Die verbesserte Sicherheit, die eine kundenspezifisch entwickelte Anwendung bietet, ist mit keiner anderen kommerziellen Software vergleichbar, da Ihre Software nicht für andere Unternehmen verwendet werden kann.

3. Sie können Teil des Designprozesses sein

Niemand kennt Ihr Unternehmen besser als Sie selbst. Durch die Investition in eine kundenspezifische Softwareentwicklung können Sie am Prozess teilnehmen und notwendige Funktionalitäten vorschlagen.

4. Niedrigere Kosten

Häufig ist die Standard-Softwarelizenz mit der Notwendigkeit verbunden, zusätzliche Hardware zu kaufen, um effizient zu arbeiten, was zu einer größeren Ausgabe werden kann.

Die Entwicklung von kundenspezifischer Software ist sehr wertvoll und wichtig für Unternehmen, da sie im Vergleich zu den festen oder auf dem Markt erhältlichen Softwares weniger Investitionen erfordert.

Return On Investment ist einer der wichtigsten Punkte, nach dem sich ein Unternehmen sehnt. Eine Softwarelösung macht Ihre Arbeitsabläufe schnell, was Ihren ROI erhöhen wird.

5. Ein Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz

Das erste Ziel der Standardsoftwarelösung ist es, Ihr Unternehmen effizienter und zugänglicher zu machen, was Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern verschafft.

Vorhandene Software wird wahrscheinlich nahe an oder gleich mit dem sein, was Ihre Konkurrenz bereits verwendet. Wenn Sie genau dieselben Tools zur Verfügung haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie sich effektiv differenzieren und auf dem Markt nach und nach aufsteigen können.

Wenn Sie einen effizienten Service anbieten, weil Ihre Geschäftsprozesse optimiert sind, werden Sie Überlegenheit erlangen.

Warum brauchen wir noch mehr Software?

Wir brauchen mehr Software. Logischerweise brauchen wir dann auch mehr Software-Entwickler. Die Prognosen von Gartner, die bereits 2017 auf TechRepublic veröffentlicht wurden, gehen davon aus, dass in den USA bis 2020 bis zu 1 Million Softwareentwickler fehlen werden… und die Covid-19-Pandemie wird nichts dazu beigetragen haben, diesen Mangel zu beheben. Selbst wenn diese Zahl um die Hälfte daneben liegt, betrifft das nur die USA – der Rest der Welt braucht in gleichem Maße mehr Software.

Aber dies ist keine Analyse, die sich auf Software-Fähigkeiten, Personalbeschaffung oder Human Capital Management (HCM) bezieht, sondern eine Frage, die versucht, die Situation einen Schritt weiter zurück zu verstehen, d.h. warum brauchen wir überhaupt mehr Software?

Haben wir nicht schon genug Apps?

Wenn man einen Blick auf den Eifer der Softwareindustrie wirft, der typischerweise in einem Jahr herrscht (mit all seinen Produkteinführungen, Konferenzen und Shows), würde sich der durchschnittliche Benutzer wahrscheinlich zurücklehnen und sich fragen, warum immer noch so viel entwickelt wird. Wir haben Apps für so ziemlich jeden Anwendungsfall, den man sich vorstellen kann, also müssen wir das Rad doch nicht ständig neu erfinden, oder?

Es stimmt, niemand muss eine Taschenrechner-App erfinden und wir können eine Menge „zusammensetzbarer“ Software erstellen, indem wir Web-Services durch den Einsatz von Web-Entwicklung und Application Programming Interfaces (APIs) miteinander verbinden. Niemand muss eine weitere globale Mapping-Applikation wie Google Maps, Apple Maps oder Microsofts Bing Maps entwickeln, zumal diese Firmen einem Entwickler erlauben, Mapping-Dienste in eine Drittanbieter-Applikation einzubetten.

Doch selbst bei all dieser Web-Kompatibilität brauchen wir immer noch mehr Software – woran liegt das also?

Die 7-Gründe für neue Software-Apps

#1 – Es gibt viele Gründe, warum wir jeden Tag neue Apps brauchen. Manchmal entsteht der Bedarf durch die Neuausrichtung von Abteilungen innerhalb von Unternehmen, d.h. wenn Teams anfangen, auf andere Art und Weise zu arbeiten, brauchen sie neue, maßgeschneiderte Anwendungen, um veränderte Arbeitsabläufe zu bedienen, die möglicherweise neue Datenströme nutzen.

#Nr. 2 – Wir brauchen neue Software-Apps, die gebaut werden, um die Vorteile der neuen Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) zu nutzen. Seit der Jahrtausendwende haben wir einen massiv verbesserten Zugang zu immer größeren Datenmengen. Kombiniert man diese Datenmenge mit immer schnelleren Mikroprozessoren und dem Aufkommen von Cloud Computing, wird klar, warum Anwendungen, die wir vor einem Vierteljahrhundert entwickelt haben, heute als Legacy-Software eingestuft werden könnten.

#Nr. 3 – Wir brauchen mehr Software, weil die Anwender einfach danach fragen. Sie wollen neue Kernfunktionen, Verbindungen zu neuen Gerätetypen, zusätzliche Analysefähigkeiten, bessere Visualisierungstechnologien (z. B. Daten, die in Management-Dashboards angezeigt werden) und vielleicht auch hardwarebedingte Erweiterungen wie eine bessere Eignung für die Verwendung von Touchscreens.

#Nr. 4 – Wir brauchen mehr Software, weil wir auf dem Weg zur Quantencomputerleistung sind und dies eine neue Ebene der Neuerfindung vorantreiben wird. Oberflächlich ausgedrückt: Wo „traditionelles“ Computing auf binären Einsen und Nullen basiert, nutzen Quanten-Qubits die Fähigkeit, mit Hilfe von Superpositionstechniken eine wesentlich größere Lücke zwischen Eins und Null zu erzeugen, so dass auf dem gleichen Raum viel mehr Rechenleistung verfügbar ist.

# 5 – Wir brauchen mehr Software, weil wir mehr Echtzeitanwendungen entwickeln, die mit mehr Echtzeitdaten arbeiten. Um es klar zu sagen: Echtzeit ist eine falsche Bezeichnung, d.h. diese Anwendungen und Datenströme brauchen „etwas“ Zeit, sonst würden sie nicht existieren. Der Grund, warum wir den Begriff verwenden, ist, dass diese Software in der Lage ist, in Millisekunden und Mikrosekunden zu arbeiten, so dass der Benutzer den Eindruck hat, dass sie scheinbar augenblicklich arbeiten kann.

#Nr. 6 – Wir brauchen mehr Software, weil wir immer Konkurrenz brauchen werden. Microsoft entwickelt seine Suchmaschine Bing weiter, obwohl Google etwa drei Viertel des gesamten Suchvolumen-Traffics hat. Wenn es um Low-Code-Software geht (auf die wir gleich zurückkommen werden), haben wir Unternehmen wie Appian, aber auch Mendix und OutSystems. Hier geht es nicht nur um eine „me too“-Technologie, bei der Firmen im Grunde die gleiche Softwarefunktionalität erstellen, weil es genug Marktnachfrage gibt, um sie aufzusaugen. Das liegt daran, dass a) die Firmen selbst glauben, dass ihre Produkte wirklich anders sind und b) diese Firmen vielleicht tatsächlich eine Backend-Infrastruktur-Innovation schaffen, die plötzlich den Markt aufrüttelt, da die Anwender in Scharen herbeiströmen. Man könnte es sogar als eine Investition in eine Marktversicherung betrachten.

#7 – Wir brauchen mehr Software, weil wir als Branche ganz einfach noch nicht fertig sind mit der Innovation, mit dem Brechen der aktuellen Formen, mit der Erschaffung des nächsten Twitter oder Instagram, mit der Neuerfindung neuer Formfaktoren für physische Geräte (z. B. wenn hologrammbasierte Tastaturen durchstarten, wie viel müssen wir dann umbauen?) und wir können uns ziemlich sicher sein, dass das „nächste große Ding“ wahrscheinlich noch vor dem Ende dieses Jahrzehnts kommt.

 

Vorteile und Nachteile von Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) gehört nicht der Zukunft an – sie findet jetzt statt. Der weltweite Markt für KI-Software wächst jährlich um 154 Prozent und wird im Jahr 2025 voraussichtlich einen Wert von 22,6 Milliarden US-Dollar haben.

Künstliche Intelligenz wurde 1950 von John McCarthy erfunden und bezeichnet die Fähigkeit von Maschinen oder Computerprogrammen, ähnlich wie ein menschliches Gehirn zu lernen, zu denken und zu argumentieren. Ein KI-System wird mit Daten und Anweisungen gefüttert, auf deren Grundlage das System Schlussfolgerungen zieht und Funktionen ausführt. Mit der Zeit lernt es das menschliche Denken und die Logik und wird dadurch immer effizienter.

KI ist überall – sei es die automatische Suche bei Google oder das selbstfahrende Auto. Künstliche Intelligenz mit ihrer umfassenden Palette von Technologien ermöglicht es Maschinen, wie ein menschliches Gehirn zu „fühlen“, zu lernen und zu handeln.

Natürlich gibt es jede Menge Vor- und Nachteile von KI, die wir in diesem Artikel besprechen werden. Zuvor wollen wir jedoch die wichtigsten Arten von KI oder Segmente von KI verstehen.

Künstliche Intelligenz: 4 Hauptstufen der Entwicklung
KI hat Maschinen in die Lage versetzt, verbale Befehle zu verstehen, Bilder und Texte zu unterscheiden und vieles mehr besser zu machen als ein Mensch. Zum Beispiel Amazons Alexa oder Apples Siri oder Googles Hello Google. Dies sind klassische Beispiele für künstliche Intelligenz, die verbale Befehle aufnimmt und diese mit Leichtigkeit ausführt.

Angesichts der Geschwindigkeit, mit der maschinelles Lernen, Deep Learning, National Language Programming, prädiktive KI und andere verwandte Konzepte wachsen, ist es keine bloße Halluzination, vorauszusagen, dass eines Tages Maschinen unter uns wandeln werden, die alle menschlichen Verhaltensweisen mit Bravour nachahmen.

Die aktuellen KI-Systeme sind sehr wohl in der Lage, komplexe Berechnungen mit einer enormen Geschwindigkeit durchzuführen. Sie können mit riesigen Datenmengen umgehen und genaue Vorhersagen treffen. Künstliche Intelligenz wird im Wesentlichen in vier Stufen eingeteilt, wenn man ihre Entwicklung oder Verfeinerung betrachtet:

(1) Reaktive Maschinen

Dies sind jene Maschinen, die weder Erinnerungen noch vergangene Erfahrungen speichern. Sie sind von Natur aus „reaktiv“ und reagieren auf das aktuelle Szenario. Zum Beispiel besiegte IBMs Schachcomputer Deep Blue in den späten 1990er Jahren den internationalen Großmeister Garry Kasparov sechsmal in Folge. Deep Blue konnte Schachbrettfiguren identifizieren und wusste, wie sie sich bewegen. Seine hohe Intelligenz ermöglichte es ihm, alle möglichen Züge des Gegners viel schneller vorherzusagen als der menschliche Gegner. Als Ergebnis konnte es die optimalsten Züge gegen jede Möglichkeit berechnen.

(2) Begrenzter Speicher

Diese Art von Maschine kann in die Vergangenheit blicken. Ein klassisches Beispiel sind selbstfahrende Autos, die die Geschwindigkeit und Richtung anderer Autos beobachten können. Diese Beobachtungen werden zu ihrer vorprogrammierten Darstellung der Welt hinzugefügt. Allerdings sind diese Informationen eher flüchtiger Natur als dauerhaft.

(3) Theorie des Geistes

Dieser Typ beinhaltet maschinelles Lernen, das versucht, die gesamte physische Welt zu replizieren – Menschen, Lebewesen, Objekte – alles, was denken kann und Emotionen hat.

(4) Selbst-Bewusstsein

Dies ist der Typ, bei dem Maschinen über Systeme verfügen werden, die es ihnen ermöglichen, selbstbewusst zu sein. Diese Stufe ist auch eine Erweiterung der Theory of Mind-Stufe, in der Maschinen aus einem „Grund“ ein Selbstbewusstsein haben werden. Dies wird Maschinen auf eine ganz neue Ebene der Intelligenz bringen.

Während KI-Forscher noch einen langen Weg vor sich haben, bevor selbstbewusste Maschinen ins Spiel kommen, konzentrieren sich KI-Wissenschaftler derzeit auf die Verbesserung der maschinellen Lernfähigkeiten dieser Computer. Die Befähigung von Maschinen, mehr wie Menschen zu reagieren, wird jeden Tag besser.

 

Vorteile der KI, die der Menschheit helfen und nicht schaden werden

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein faszinierendes Konzept, und die Innovationen in diesem Bereich wachsen sprunghaft an. Die Implikationen von KI – sowohl positiv als auch negativ – faszinieren Experten und Laien gleichermaßen seit vielen Jahren, aber es gibt einige große Vorteile der künstlichen Intelligenz, die vielleicht nicht häufig in Betracht gezogen werden.

Die digitale Technologie hat sich in den letzten Jahrzehnten mit halsbrecherischer Geschwindigkeit entwickelt, und man kann mit Sicherheit sagen, dass die meisten von uns heute deutlich mehr technologische Leistung in der Tasche haben, als wir in den 90er Jahren in unseren ganzen Häusern hatten.

Auch auf dem Gebiet des maschinellen Lernens und des Deep Learning gab es bedeutende Durchbrüche. Diese Konzepte haben es Maschinen ermöglicht, Informationen zu verarbeiten und zu analysieren und in einigen Fällen selbst zu lernen, und zwar auf sehr anspruchsvolle Weise.

Dank dieser Entwicklungen in der KI-Technologie können Maschinen nun lernen, komplexe Funktionen wie z. B. Gesichtserkennung auszuführen.

Dennoch gibt es erhebliche Debatten über die Risiken, die künstliche Intelligenz für die Menschheit mit sich bringt. Es wurde sogar befürchtet, dass KI die Kontrolle über unser Leben übernimmt und sich als schädlich für die Menschheit erweisen könnte.

Es wird auch befürchtet, dass durch die Anwendung von KI in unserem täglichen Leben unvorhergesehene Folgen auftreten könnten, wie z. B. die Entwicklung von Killerrobotern und die Arbeitslosigkeit von Menschen. Es gibt auch Vorwürfe, dass KI bereits zur Manipulation von Wahlen eingesetzt wurde.

Die Befürchtungen über die potenziell dunkle Seite der KI sind eine Sache, aber sie werden durch einige überraschende potenzielle Vorteile ausgeglichen, die KI und ML bieten könnten. Hier sind einige der bemerkenswertesten Beispiele.

1. KI hat und wird weiterhin die Automatisierung verbessern.

KI-gestützte Roboter können heute eine Vielzahl von automatisierten Aufgaben innerhalb und außerhalb der Fabrik erledigen, ohne dass ein ständiges Eingreifen des Menschen erforderlich ist. KI ist auf dem besten Weg, eine transformative Technologie für einige Anwendungen und Aufgaben in einer breiten Palette von Branchen zu werden.

Maschinelles Lernen, Deep Learning und andere KI-Technologien werden bereits eingesetzt, um die menschliche Arbeitsbelastung zu reduzieren, unter anderem in der Montage, der Verpackung, dem Kundenservice und der Personalabteilung.

Dies hat die Betriebs- und Personalkosten erheblich gesenkt und ein nie dagewesenes Maß an hochentwickelter Automatisierung ermöglicht.

Ein schönes Beispiel für die Wunder der KI bei der Steigerung des Automatisierungsgrads ist der japanische Werkzeugmaschinenbauer Okuma. Im Jahr 2018 hat das Unternehmen eine Vielzahl von Innovationen vorgestellt, um die Zukunft der intelligenten Fertigung zu präsentieren.

Dazu gehören Roboter für Anlagen jeder Größe, neue und verbesserte Werkzeugmaschinen sowie intelligente Werkzeugmaschinen. Solche Beispiele zeigen deutlich das Potenzial von KI für die Zukunft der Arbeit in der Industrie.

Möglicherweise werden wir in Zukunft auch einen Anstieg von KI und Robotern sehen, die neben menschlichen Arbeitern arbeiten. Diese „Cobots“ genannten Roboter können menschliche Mitarbeiter unterstützen, anstatt sie vollständig zu ersetzen, um die Gesamteffizienz und allgemeine Zufriedenheit ihrer menschlichen Kollegen zu verbessern.

Unternehmen wie Amazon sehen bereits Vorteile aus dieser Art von Arbeitsbeziehung zwischen uns und den Maschinen.

2. KI kann dazu beitragen, dass Menschen langweilige Aufgaben nicht mehr ausführen müssen.

Einer der Hauptvorteile der künstlichen Intelligenz ist ihre Fähigkeit, die Plackerei bei vielen Arbeitsaufgaben zu reduzieren. Sich wiederholende, langweilige Aufgaben in jedem Beruf sind der Fluch vieler menschlicher Arbeiter auf der ganzen Welt. Einige sind so langweilig, dass Fehler an der Tagesordnung sind, da die menschliche Aufmerksamkeit bei sich wiederholenden Aufgaben nur schwer aufrechterhalten werden kann.

Solche Aufgaben sind jedoch perfekt für die Automatisierung durch Computer geeignet. Hier könnten ausgeklügelte KIs die Rettung sein.

Maschinen sind hervorragend in der Lage, standardisierte Verarbeitungsarbeiten wie Dateneingabe usw. zu übernehmen, so dass sich menschliche Mitarbeiter auf die kreativen und zwischenmenschlichen Aspekte ihrer Arbeit oder ihres Lebens konzentrieren können.

Nehmen wir das Beispiel des Bankensektors, der dank der Anwendungen von KI einen großen Durchbruch in diesem Bereich erlebt hat. Finanzinstitute nutzen heute die Vorteile dieser Technologie, um Bankgeschäfte für die Verbraucher schneller und einfacher zu machen.

Dies hat bereits dazu beigetragen, dass Finanzmitarbeiter von den langweiligen Aspekten ihrer Arbeit entlastet werden und sich auf eine tiefergehende Forschung und Analyse des gesamten Kundenerlebnisses konzentrieren können.

Eine kürzlich vom MIT durchgeführte Umfrage unter IT-Führungskräften ergab, dass ein großer Teil der Befragten den Einsatz von KI zur Erledigung von sich wiederholenden Aufgaben begrüßt. Fast die Hälfte (47 %) von ihnen stimmte der Aussage stark zu, dass dank KI,

3. Die Verbesserung der Wettervorhersage ist eine weitere

Möglichkeit, wie KI den Menschen helfen kann
Die Wettervorhersage ist hochkomplex und erfordert intensive Rechenleistung und Deep-Learning-Netzwerke, die Computer in die Lage versetzen, große Datensätze viel schneller zu durchforsten und zu analysieren, als es Menschen jemals könnten.

 

Die Wirtschaftlichkeit und der Nutzen von Künstlicher Intelligenz

Wir sehen überall Nachrichten über KI; manchmal sehen wir die Aufregung um KI und manchmal sehen wir Artikel, die darüber sprechen, wie KI unsere Arbeitsplätze ersetzen oder zerstören wird. Wir sehen auch den gelegentlichen Artikel, der darüber spricht, wie KI die Menschheit zerstören wird.

In diesem Artikel werde ich nicht über eine künstliche allgemeine Intelligenz oder eine böse KI sprechen, die die Menschheit zerstören will. Ich werde mich auf die aktuelle KI konzentrieren, die hauptsächlich auf den Algorithmen basiert, die Vorhersagen machen können, und diskutieren, wie die Ökonomie der KI funktioniert und wie sie die Wirtschaft beeinflussen kann. Ich möchte auch erwähnen, dass der Inhalt dieses Artikels stark von dem Buch Prediction Machines beeinflusst ist (und der Autor es zur weiteren Lektüre sehr empfiehlt): The Simple Economics of Artificial Intelligence und Human + Machine: Reimagining Work in the Age of AI.

Dieser Artikel ist in drei Hauptteile gegliedert:

  • -The Evolution of Technology, werde ich kurz auf die Vergangenheit und ihre Ähnlichkeiten zum Zeitalter der KI eingehen.
  • -Strategie: Ich werde erörtern, wie sich eine höhere Vorhersagegenauigkeit auf Strategien und Geschäftsmodelle auswirken kann.
  • -Interaktion von Mensch und KI: Ich werde erörtern, wie der Mensch die KI ergänzen kann und wie die KI die menschlichen Bemühungen ergänzen kann.

Die Entwicklung der Technologie

Bevor ich fortfahre, möchte ich die Ähnlichkeiten zwischen einigen historischen Ereignissen diskutieren, die analog dazu sind, wie wir heute über KI denken. Ich werde einige Beispiele dafür geben, wie die breite Nutzung einer bestimmten Technologie unsere Denkweise verändert hat. Wie kamen wir von der einfachen Arithmetik zu spezialisierten Unternehmen für die Entwicklung künstlicher Intelligenz?

Das Zeitalter der elektronischen Computer

Was Computer am besten können, ist Arithmetik. Vor den Computern, die wir heute kennen, wurde der Begriff „Computer“ für Menschen verwendet, die buchstäblich rechnen, was wir heute einen „menschlichen Computer“ nennen.

Mit dem Fortschritt der Technologie wurde das Rechnen billiger und schneller, und wir begannen, alles in Begriffen der Arithmetik zu denken. Die Fotografie ist ein gutes Beispiel – historisch gesehen war das Ändern oder Anwenden von visuellen Effekten auf Fotos eine chemische Reaktion. Heute verwenden wir jedoch Algorithmen, die Künstlern und Fotografen über Software-Suiten zur Verfügung stehen, um Effekte mathematisch auf Fotos anzuwenden.

Dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie wir denken, wenn die Kosten für eine Ware/Dienstleistung sinken; wir fangen an, darüber nachzudenken, wie wir unsere aktuellen Probleme in Bezug auf diese neue Technologie lösen können. Das Gleiche gilt für KI.

Das Zeitalter des Internets

Als sich das Internet durchsetzte, gab es große Bewegungen in verschiedenen Branchen, und es ging um die Reduzierung der Kosten in verschiedenen Bereichen. Zum Beispiel wurden die Kosten für den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen billiger, was die Geburt der eCommerce-Industrie auslöste. Unternehmen änderten schließlich ihre Strategien und überlebten oder starben.

Sobald die Kosten für eine Ware oder Dienstleistung sinken, fangen wir an, sie häufiger zu nutzen, und das können wir auch für das Web beobachten. Dadurch ändert sich auch unsere Denkweise und wir verlagern ganze Branchen ins Internet. Neben dem eCommerce ist ein weiteres Beispiel die Nutzung von Suchmaschinen; wir verwenden nicht mehr Enzyklopädien, um nach Informationen zu suchen, sondern nutzen stattdessen Google oder andere Suchmaschinen.

Das Zeitalter der KI

Die Kosten für KI werden immer billiger, sowohl in Bezug auf die Rechenleistung als auch in Bezug auf die Tools. Jedes neue Tool/jede neue Bibliothek hilft Entwicklern für maschinelles Lernen, weniger Zeit für Vorhersageprobleme aufzuwenden. Als Beispiele hierfür können Googles TensorFlow, AutoML oder auch scikit angeführt werden. Wir können auch die zunehmende Nutzung von GPU-Computing als Beispiel für die Kostenreduzierung in der KI aufzeigen.

Die Umsatzprognose für das nächste Quartal eines Unternehmens ist ein offensichtliches Vorhersageproblem, aber die Entwicklung eines autonomen Fahrzeugs war vor einem Jahrzehnt kein Vorhersageproblem. Die Kostenreduktion in der KI verändert unsere Denkweise, was bedeutet, dass wir begonnen haben, verschiedene Probleme als Vorhersageproblem zu betrachten. Wir haben bereits autonome Fahrzeuge in kontrollierten Umgebungen wie Fabriken eingesetzt, in denen das Fahrzeug mit Hilfe von if-else-Programmierbedingungen programmiert werden konnte. Die Änderung der Denkweise und die Betrachtung als Vorhersageproblem half den Ingenieuren, autonome Autos zu entwickeln, die in der freien Wildbahn eingesetzt werden können.

So funktionierte es im Grunde: Ein Ingenieur brachte einer KI bei, was ein Mensch unter verschiedenen Bedingungen tun würde, und dies ermöglichte die Generierung von Onboard-Software, die es Fahrern ermöglicht, Autos für Tausende von Kilometern zu nutzen, anstatt nach ein paar hundert Kilometern zu ermüden. Die KI lernte, was ein Mensch tun würde, und begann vorauszusagen, was er tun sollte. Dies ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man über ein Problem in Form einer Vorhersage nachdenkt.

 

Vorteile und Nachteile von Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist eine der aufkommenden Technologien, die versucht, das menschliche Denken in KI-Systemen zu simulieren. John McCarthy erfand den Begriff Künstliche Intelligenz im Jahr 1950.
Er sagte: „Jeder Aspekt des Lernens oder jedes andere Merkmal der Intelligenz kann im Prinzip so genau beschrieben werden, dass eine Maschine dazu gebracht werden kann, es zu simulieren. Es wird versucht, herauszufinden, wie man Maschinen dazu bringen kann, Sprache zu benutzen, Abstraktionen und Konzepte zu bilden, Arten von Problemen zu lösen, die jetzt dem Menschen vorbehalten sind, und sich selbst zu verbessern.‘

Künstliche Intelligenz ist die Fähigkeit eines Computerprogramms, zu lernen und zu denken. Alles kann als Künstliche Intelligenz betrachtet werden, wenn es ein Programm beinhaltet, das etwas tut, von dem wir normalerweise denken würden, dass es auf die Intelligenz eines Menschen angewiesen ist.

Die Vorteile von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz sind enorm und können jeden Berufszweig revolutionieren. Sehen wir uns einige von ihnen an

1) Verringerung menschlicher Fehler:

Der Ausdruck „menschlicher Fehler“ wurde geboren, weil Menschen von Zeit zu Zeit Fehler machen. Computer hingegen machen diese Fehler nicht, wenn sie richtig programmiert sind. Bei der künstlichen Intelligenz werden die Entscheidungen aus den zuvor gesammelten Informationen unter Anwendung eines bestimmten Satzes von Algorithmen getroffen. So werden Fehler reduziert und es besteht die Möglichkeit, eine höhere Genauigkeit zu erreichen.

Beispiel: In der Wettervorhersage haben sie durch den Einsatz von KI den Großteil der menschlichen Fehler reduziert.

2) Übernimmt Risiken anstelle von Menschen:

Dies ist einer der größten Vorteile von Künstlicher Intelligenz. Wir können viele riskante Einschränkungen des Menschen überwinden, indem wir einen KI-Roboter entwickeln, der wiederum die riskanten Dinge für uns tun kann. Sei es zum Mars zu fliegen, eine Bombe zu entschärfen, die tiefsten Stellen der Ozeane zu erforschen, Kohle und Öl zu fördern, er kann bei jeder Art von natürlichen oder vom Menschen verursachten Katastrophen effektiv eingesetzt werden.

Beispiel: Haben Sie von der Explosion des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine gehört? Damals gab es noch keine KI-gesteuerten Roboter, die uns helfen konnten, die Auswirkungen der Strahlung zu minimieren, indem sie das Feuer in frühen Stadien kontrollierten, denn jeder Mensch, der sich in die Nähe des Kerns begab, war innerhalb weniger Minuten tot. Man schüttete schließlich Sand und Bor aus Hubschraubern aus geringer Entfernung aus.
AI-Roboter können in solchen Situationen eingesetzt werden, in denen ein Eingreifen gefährlich sein kann.

3) 24×7 verfügbar:

Ein durchschnittlicher Mensch arbeitet 4-6 Stunden am Tag, ohne die Pausen. Menschen sind so gebaut, dass sie sich eine Auszeit gönnen, um sich zu erfrischen und auf einen neuen Arbeitstag vorzubereiten, und sie haben sogar wöchentlich frei, um ihr Arbeits- und Privatleben zu vereinbaren. Aber mit Hilfe von KI können wir Maschinen dazu bringen, rund um die Uhr ohne Pausen zu arbeiten und sie langweilen sich nicht einmal, im Gegensatz zu Menschen.

Beispiel: Bildungsinstitute und Helpline-Zentren erhalten viele Anfragen und Probleme, die mithilfe von KI effektiv bearbeitet werden können.

4) Hilfe bei sich wiederholenden Aufgaben:

In unserem Arbeitsalltag führen wir viele sich wiederholende Arbeiten aus, wie das Versenden einer Dankesmail, das Überprüfen bestimmter Dokumente auf Fehler und vieles mehr. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz können wir diese banalen Aufgaben produktiv automatisieren und dem Menschen sogar „langweilige“ Aufgaben abnehmen und ihm mehr Freiraum für seine Kreativität geben.

Beispiel: In Banken sehen wir oft viele Überprüfungen von Dokumenten, um einen Kredit zu erhalten, was eine sich wiederholende Aufgabe für den Eigentümer der Bank ist. Mit AI Cognitive Automation kann der Eigentümer den Prozess der Dokumentenüberprüfung beschleunigen, wovon sowohl die Kunden als auch der Eigentümer profitieren.

5) Digitale Unterstützung:

Einige der hochentwickelten Organisationen verwenden digitale Assistenten, um mit den Benutzern zu interagieren, was den Bedarf an menschlichen Ressourcen einspart. Die digitalen Assistenten werden auch in vielen Websites verwendet, um Dinge bereitzustellen, die die Benutzer wünschen. Wir können mit ihnen über das, was wir suchen, chatten. Einige Chatbots sind so gestaltet, dass es schwierig geworden ist, festzustellen, ob wir mit einem Chatbot oder einem Menschen chatten.

Beispiel: Wir alle wissen, dass Organisationen ein Kundensupport-Team haben, das die Zweifel und Fragen der Kunden klären muss. Mithilfe von KI können die Organisationen einen Voice-Bot oder Chatbot einrichten, der den Kunden bei all ihren Fragen helfen kann. Wir können sehen, dass viele Organisationen bereits damit begonnen haben, sie auf ihren Websites und mobilen Anwendungen einzusetzen.

6) Schnellere Entscheidungen:

Durch den Einsatz von KI zusammen mit anderen Technologien können wir Maschinen dazu bringen, Entscheidungen schneller zu treffen als ein Mensch und Aktionen schneller auszuführen. Während ein Mensch beim Treffen einer Entscheidung viele Faktoren sowohl emotional als auch praktisch analysiert, arbeitet eine KI-gesteuerte Maschine auf der Grundlage dessen, was sie programmiert hat, und liefert die Ergebnisse auf eine schnellere Weise.

Beispiel: Wir alle haben schon Schachpartien in Windows gespielt. Es ist fast unmöglich, die CPU im schweren Modus zu schlagen, weil die KI hinter diesem Spiel steht. Sie wird in sehr kurzer Zeit den bestmöglichen Schritt machen, je nach den dahinter verwendeten Algorithmen.

Top 09 Vorteile von Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) gibt es schon seit geraumer Zeit. Von
schnellen Vorschlägen in Suchmaschinen und Autofokus in Smartphones bis hin zu Begrüßungsrobotern in Einkaufszentren und Tempomaten in Fahrzeugen – KI wird immer mehr zu einem Teil unseres täglichen Lebens. Der Spielraum für Innovation und Entwicklung in der KI ist enorm und wird die Welt auch in Zukunft auf vielfältige Weise verändern.

Im Folgenden finden Sie die 10 bemerkenswertesten Vorteile von Künstlicher Intelligenz, die dazu beitragen, die Welt, wie wir sie heute kennen, neu zu gestalten.

1. Automatisierung

Automatisierung ist einer der am häufigsten genannten Vorteile der KI-Technologie, und sie hat erhebliche Auswirkungen auf die Kommunikations-, Transport-, Konsumgüter- und Dienstleistungsbranche. Die Automatisierung führt nicht nur zu höheren Produktionsraten und gesteigerter Produktivität in diesen Branchen, sondern ermöglicht auch eine effizientere Nutzung von Rohstoffen, eine verbesserte Produktqualität, kürzere Vorlaufzeiten und eine höhere Sicherheit. Die Automatisierung kann auch dazu beitragen, Ressourcen freizusetzen, die für wichtigere Dinge verwendet werden können.

2. Intelligente Entscheidungsfindung

Künstliche Intelligenz wurde schon immer eingesetzt, um intelligentere Geschäftsentscheidungen zu treffen. KI-Technologie kann die Datenbereitstellung koordinieren, Trends analysieren, Datenkonsistenz entwickeln, Prognosen erstellen und Unsicherheiten quantifizieren, um die besten Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen. Solange KI nicht darauf programmiert ist, menschliche Emotionen zu imitieren, bleibt sie unvoreingenommen in der Sache und hilft, die richtige Entscheidung zu treffen, um die geschäftliche Effizienz zu unterstützen.

3. Verbessertes Kundenerlebnis

KI-gestützte Lösungen können Unternehmen dabei helfen, schnell auf Kundenanfragen und -beschwerden zu reagieren und die Situationen effizient zu lösen. Der Einsatz von Chatbots, die Konversations-KI mit Natural Language Processing-Technologie koppeln, kann hoch personalisierte Nachrichten für Kunden generieren, die dabei helfen, die beste Lösung für ihre Bedürfnisse zu finden. KI-Tools können auch dazu beitragen, die Belastung der Kundendienstmitarbeiter zu reduzieren, was zu einer besseren Produktivität führt.

4. Medizinischer Fortschritt

Der Einsatz von Lösungen der Künstlichen Intelligenz im Gesundheitsbereich wird heutzutage immer beliebter. Die Technologie zur Fernüberwachung von Patienten beispielsweise ermöglicht es Gesundheitsdienstleistern, schnell klinische Diagnosen zu stellen und Behandlungen vorzuschlagen, ohne dass der Patient persönlich im Krankenhaus erscheinen muss. KI kann auch bei der Überwachung des Verlaufs von ansteckenden Krankheiten von Nutzen sein und sogar deren zukünftige Auswirkungen und Ergebnisse vorhersagen.

5. Forschung und Datenanalyse

Mit Hilfe von KI und Machine-Learning-Technologien lassen sich Daten viel effizienter analysieren. Sie können helfen, prädiktive Modelle und Algorithmen zu erstellen, um Daten zu verarbeiten und die möglichen Ergebnisse verschiedener Trends und Szenarien zu verstehen. Darüber hinaus können die fortschrittlichen Rechenkapazitäten der KI auch die Verarbeitung und Analyse von Daten für Forschung und Entwicklung beschleunigen, deren Überprüfung und Verständnis für Menschen zu lange dauern könnte.

6. Komplexe Probleme lösen

Die Entwicklungen in den KI-Technologien vom grundlegenden maschinellen Lernen bis hin zu fortgeschrittenen Deep-Learning-Modellen haben sie in die Lage versetzt, komplexe Probleme zu lösen. Von der Betrugserkennung über personalisierte Kundeninteraktionen bis hin zu Wettervorhersagen und medizinischen Diagnosen – KI hilft Unternehmen in allen Branchen, die richtigen Lösungen zu finden, um ihre Herausforderungen adäquater zu bewältigen. Höhere Effizienz bei der Lösung komplexer Probleme bedeutet höhere Produktivität und geringere Kosten.

7. Geschäftskontinuität

Geschäftsprognosen mithilfe von KI-Technologie helfen Unternehmen nicht nur, kritische Entscheidungen zu treffen, sondern bereiten sie auch auf Notfälle vor, um die Geschäftskontinuität sicherzustellen. Da das Risikomanagement heute stark auf Datenmanagement und -analyse angewiesen ist, können KI-gestützte Tools Unternehmen dabei helfen, proaktiv auf Krisen zu reagieren. KI und maschinelles Lernen können auch Szenarien erstellen, um Unternehmen bei der Planung einer schnellen Disaster-Recovery-Strategie zu unterstützen.

8. Wiederkehrende Aufgaben verwalten

Die Ausführung wiederkehrender Geschäftsaufgaben ist nicht nur zeitaufwändig, sondern kann auch monoton sein und die Produktivität der Mitarbeiter mit der Zeit verringern. KI-gestützte Robotic Process Automation-Tools können die Interaktionen zwischen verschiedenen Geschäftssystemen automatisieren und dem Unternehmen die lästige Arbeit erleichtern. Es kann die Aktionen von Menschen innerhalb der digitalen Systeme in den Abteilungen HR, IT, Marketing oder Vertrieb imitieren, um jeden Geschäftsprozess schnell und ohne manuellen Aufwand auszuführen.

9. Minimierung von Fehlern

Ein weiterer großer Vorteil der Automatisierung regelmäßiger Geschäftsaufgaben mit Hilfe von KI-Tools ist, dass die Wahrscheinlichkeit manueller Fehler reduziert wird. Da Robotic-Process-Automation-Tools die Dateneingabe und -verarbeitung übernehmen, können sie die digitalen Systeme effizienter machen und die Wahrscheinlichkeit verringern, dass sie aufgrund von Fehlern bei der Datenverarbeitung in Probleme geraten oder diese verursachen. Dies kann besonders für Unternehmen von Vorteil sein, die sich nicht einmal den kleinsten Fehler leisten können.